Burg Frauenstein bei Weiding im Oberpfälzer Brückenland

Burg Frauenstein bei Weiding im Oberpfälzer Brückenland

Burg Frauenstein bei Weiding

In der Mitte zwischen dem Frauenstein und dem Signalberg stand einst eine Burg. Die Burgruine Frauenstein wurde erstmals 1270 urkundlich erwähnt und befindet sich am Gipfel des 875m hohen Frauensteins.

Von der einseitig gebauten Höhenburg sind nurnoch kleine Mauerreste und ein Torbogen erhalten geblieben.

Im Jahre 1512 war Hans von Selbitz der Besitzer der Burg Frauensteins.

Am 29. Januar 1580 belehnte Kaiser Rudolf II. Andreas Georg von Murach auf Kürnberg und Winklarn und seine Frau Anna mit der Burg Frauenstein.

Am 26. November 1605 bekam Hans Friedrich Fuchs einen kaiserlichen Lehensbrief. Zu seinen erbuntertänigen Besitzungen gehörten unter anderem die Burg Frauenstein.

Bildquelle: Alois Köppl, Gleiritsch  http://online-2000.de