Burg Treswitz bei Markt Moosbach im Oberpfälzer Naturpark

Burg Treswitz bei Markt Moosbach im Oberpfälzer Naturpark

Burg Treswitz bei Markt Moosbach

Die Burg Treswitz wurde im 12. Jahrhundert von den Sulzbachern gegründet. Im Jahr 1272 kamen die Wittelsbacher in den Besitz der Burganlage, davor herrschten im 12. und 13. Jahrhundert die Ritter von "Draeswitz".

300 Jahre wurde Treswitz der "Pfalz bei Rhein" angerechnet. In der Zeit wurde Treswitz zu einer mächtigen Burg erweitert.

Konrad II von Paulsdorf als erster Pfleger in Burgtreswitz genannt. Im Dreißigjährigen Krieg haben kaiserliche Truppen die burg 1634 zerstört.

Der Wiederaufbau zog sich über mehrere jahrzehnte hin. Die erste heilige Messe in der neuen Schlosskapelle wurde im Jahr 1690 gefeiert.

In den Jahren von 1734 bis 1735 sowie von 1779 bis 1789 fanden Umbauten statt in dem der Turm abgebrochen war und ein neues Torgewölbe erbaut wurde.

Mitte des 18. Jahrhunderts verfällt das Schlossgebäude trotz Sanirungsarbeiten zusehends.

Winter- und Sturmschäden wurden im Hinblick auf eine Verlegung der Ämter in die Friedrichsburg nurnoch notdürftig repariert.

Die Gemeine Burgtreswitz erwarb 1810 das Schloss, verkaufte aber den Nordwestflügel sowie die Burgkabelle weiter.

Das Gebäude diente in den Jahren darauf als landwirtschaftlicher Betrieb, Gastwirtschaft und Brauerei.

Egon Krüger kauft das Schloss Treswitz 1942 und wird neuer Schlossherr. Im Jahr 1983 erwirbt der Markt Mossbach die Burganlage, nachdem kauf wurde sofort mit den Sicherungsarbeiten der Burg begonnen.

Bildquelle: Konrad Lackerbeck Wikipedia