Burgen und Burgruinen im Oberpfälzer Wald

Bildquelle: Walter J. Pilsak

Die Burg Falkenberg zählt zu den Burgen im Stiftland mit der frühesten urkundlichen Erwähnung. Die ältesten Mauerreste der immernoch bewohnten Burg sollen aus dem 11. Jahrhundert stammen.

Im Jahr 1154 wurde die Hö...

Bildquelle: W.J.Pilsak

Im Jahr 1100 wurde die Burg durch Graf Berengar von Sulzbach gebaut und bestand erst nur aus einem Wohnturm mit einer hohen Ringmauer.

Der vorgelagerte Bergfried wurde erst im 13. Jahrhundert angebaut. Die Toranlagen stammen allerdings e...

Bildquelle: Alois Köppl, Gleiritsch http://online-2000.de

In der Mitte zwischen dem Frauenstein und dem Signalberg stand einst eine Burg. Die Burgruine Frauenstein wurde erstmals 1270 urkundlich erwähnt und befindet sich am Gipfel des 875m hohen Frauensteins.

Von der einseitig gebauten H&o...

Bildquelle: Acoma at Wikipedia.de

Die Burgruine Leuchtenberg ist die größte und am besten erhaltene Burgruine der Oberfpalz. Die Burg liegt 585m auf dem Gipfel des hohen Leuchtenberg.

Die Höhenburg wurde von den Landgrafen von Leuchtenberg im Jahr 1300 er...

Bildquelle: Alois Köppl, Gleiritsch http://online-2000.de

Die Burg wird auch das Haus Murach genannt. Der Name entstand durch die Nutzung der Burg als Wohnstätte eines Adelsgeschlechts.

Die Burg Murach ist Ende des 11. Anfang des 12. Jahrhunderts entstanden und im Jahr 1100 erstmals urkund...

Bildquelle: Mibeer at de.wikipedia

Die Burg Neuhaus ist kein klassisches Ritterschloss, eher eine Art Jagdschloss das im Jahr 1300 durch Landgraf Ulrich I. von Leuchtenberg erbaut wurde.
 
Während der Jahre wurde die Burg mehrmals an das Kloster Waldsassen v...

Bildquelle: Rainer Kohl - kr2media

Die Burg Parkstein ist wahrscheinlich rund um das Jahr 1000 entstanden. Aus Urkunden geht allerdings die Einäscherung der Burg im Jahr 1052 hervor. Nach dem Wiederaufbau der Burg lebten viele Ministeralien und Ade...

Bildquelle: Alois Köppl, Gleiritsch http://online-2000.de

Die Ruine der Gipfelburg liegt auf dem Gipfel des Reichensteins. Sie liegt auf 874 Meter über Normalnull.

Über die Erbauer und Enstehung der Burg Reichenstein ist nichts bekannt. Vermutlich aber entstand sie Ende des 12. bis An...

Bildquelle: Mibeer at de.wikipedia

Mit 826 Metern ist die Ruine der Gipfelburg die höchste Erhebung im Landkreis und dient als Aussichtspunkt.

Äußerst Intressant ist neben den Resten der Burg vor allem die Felsformation, auf der sich die Reste befinden. Am...

Bildquelle: Sven-121

Die erste urkundliche erwähnung der Burg erfolgte zwischen den Jahren 1048 und 1060 mit "Heinricus de Swarcenburg", eine Notiz des Klosters Sankt Emmeram.

Von dieser Burg sind allerdings keine Reste mehr vorhanden, es wird...

Bildquelle: Schmid Marco, Thanried

Vermutlich wurde die Burg Schwärzenberg im 13 Jahrhundert auf dem Grund des Bamberger Bischofs von den Herren von Fornau, die Anfang des 12 Jahrhunderts bereits urkundlich genannt wurden, erbaut.

1306 wurde die Höhenburg mit de...

Bildquelle: Alois Köppl, Gleiritsch http://online-2000.de


Erstmal urkundlich erwähnt wurde "Uto von Thanstein" 1218. Allerdings lag ihr damaliger Wohnsitz in der Burg Altenthanstein.

Die "Neue" Burg in Thanstein wurde Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut und dient...

Bildquelle: Alois Köppl http://online-2000.de/

Die Burg Trausnitz wurde vermutlich Mitte des 13. Jahrhunderts von den Herren Walthurn erbaut. Urkundlich erwähnt wurde sie im Jahr 1261.

Die Wittelsbacher gelangen im Besitz der Burg um 1280.

Durch die 28-monatige Gefange...

Bildquelle: Konrad Lackerbeck Wikipedia

Die Burg Treswitz wurde im 12. Jahrhundert von den Sulzbachern gegründet. Im Jahr 1272 kamen die Wittelsbacher in den Besitz der Burganlage, davor herrschten im 12. und 13. Jahrhundert die Ritter von "Draeswitz".

300 Jahre...

Bildquelle: Mibeer at de.wikipedia

Im Jahr 1100 wurde die Burg von den Grafen von Sulzbach erbaut, 1125 wurde die Burg erstmals urkundlich erwähnt.

Die Burg gelang im 12. Jahrhundert in den Besitz der Staufer. 1430 wurde die Burg während der Hussitenkriege zerst...