RegioNews

Ist eine eigene Webseite für Unterkunfts- und Gastronomiebetreiber noch sinnvoll oder läuft inzwischen alles über Facebook & Co.?

Kostenlose Website Analyse für Unterkunftsbetreiber und Gastronomiebetreiber

Diese Frage stellen sich viele grade auch aus Kostensicht.

Klar kostet eine eigene Webseite erstmal Geld und auch Aufwand. Sei es für die Erstellung oder für den laufenden Betrieb. Das fällt natürlich bei Social Media Plattformen in der Form weg. Auch ein eigenes Profil ist schnell eingerichtet.

 

Soweit so gut. Das spricht ja scheinbar klar für Social Media, oder?
Aber ist das wirklich schon alles?

 

Du solltest folgendes wissen: 

Klar hat z.B. Facebook viele Millionen Nutzer. Dennoch erreichst du ohne Bezahlwerbung zunächst mal nur die Menschen, die mit dir verbunden sind.
 
Allerdings werden selbst diese täglich mit hunderten Informationen aus den verschiedensten Bereichen geradezu überflutet. So dass auch deren Wahrnehmung für dich und deine Unterkunft noch auf ein Minimum reduziert wird.
 
Das bedeutet, überhaupt Aufmerksamkeit zu erzeugen kostet jede Menge Zeit, Aufwand und Ideenreichtum. Und damit auch hier bares Geld. Von Werbeanzeigen reden wir da noch gar nicht.
 
In der Zeit, die du in Social Media investieren darfst, könntest du aber auch bares Geld verdienen. Richtig?

Somit ist der Kostenlos-Vorteil plötzlich dahin. Und by the Way – wenn du nicht am besten täglich mit werthaltigen Postings präsent bist, ist die Aufmerksamkeit für dich gleich null = dein Erfolg gleich null.
 
Was außerdem gerne vergessen wird:
 
Die Abhängigkeit von diesen Plattformen, in die du dich mit deinem Business begiebst!
Der kürzliche Komplettausfall von Facebook, Instagram und WhatsApp hat es eindrucksvoll gezeigt. Das Business von tausenden Unternehmen, die ihre Kundenakquise rein über diese Kanäle betreiben, stand plötzlich still.
 

Was also ist jetzt der „richtige Weg“?
Eigene Webseite oder doch Social Media?

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Kombination machts! 

Deine eigene Webseite ist DIE Basis, die DU wirklich komplett in der Hand hast. Und somit DIE Basis für dein Business!

Im Idealfall bist du hierfür auf Social Media als Trichter aktiv, um potentielle Gäste auf deine Webseite zu lotsen.

Denn nur hier finden sie ausschließlich DEINE Inhalte rund um DEINE Unterkunft, und können sich ohne Ablenkung informieren.
 
Zusätzlich sollest du mit einem Eintrag auf entsprechenden Tourismusportalen vertreten sein, die dir ergänzend dazu gezielt Gäste für deine Unterkunft schicken.
 
 
Daher die klare Empfehlung:
Betreibe für deine Unterkunft eine gute, aktuelle und optimierte Webseite, die als zentrales Marketinginstrument einsetzbar ist. Die mehr ist, als eine reine Visitenkarte im Internet.
Konzentriere dich dann ergänzend auf nur die Social Media Kanäle, die für dein Business relevant sind. Und stelle dich zusätzlich gut in einschlägigen Tourismusportalen dar.

 

Nun sagst Du vielleicht: „Naja, ich habe ja eine Webseite. Die hat mir ja damals der Schwager des Bruders meines Nachbarn zusammengeklickt. Aber die bringt mir ja gar nichts.“
 
 
Ok, dann solltest du vielleicht einfach mal ehrlich einige Dinge für dich reflektieren:
 
  • Wie lange steht diese Webseite schon unverändert im Internet und ist sie noch „up to date“? 
  • Entspricht sie überhaupt noch den aktuellen Standards und Vorgaben, um z.B. auf Google überhaupt gefunden zu werden und für Besucher attraktiv zu sein? 
  • Wird sie nicht nur auf dem PC einwandfrei dargestellt, sondern auch auf mobilen Geräten? (Über 80% der Leute surfen heutzutage über´s Handy.) 
  • Wird deine Seite in Google gefunden, wenn Urlauber nach Unterkünften in deiner Region suchen? 
  • Lenkst du aktiv Besucher auf deine Webseite, z.B. eben über Social Media oder Eintragungen in Tourismusportalen usw.? 
  • Welche Informationen bekommen Besucher überhaupt auf deiner Webseite und lädt sie wirklich zu einem Aufenthalt bei dir ein? 
  • Wie einfach machst du es den Leuten, dich über deine Webseite zu kontaktieren oder am besten sogar direkt bei dir zu buchen? 
 
So, und jetzt mal „Hand auf´s Herz“.
Wie fallen deine Antworten auf diese Fragen aus?
 
Kannst du vielleicht schon ein paar Anhaltspunkte erkennen, warum deine Webseite bisher nur mäßigen Erfolg hat?
 
Um deine Webseite profitabel zu machen und wirklich Gäste darüber zu generieren, reichen eine nette Optik und die Aufzählung deiner Leistungen leider schon lange nicht mehr aus.
 
Im Gegenteil, gerade weil man im Internet überall mit oberflächlichen Informationen überflutet wird, erwartet dein Besucher mehr. 
 
  • Er will die Informationen, die für IHN wirklich wichtig sind. 
  • Er will sich bei dir sofort „zu Hause“ fühlen. Und er ist ungeduldig. 
  • Er will alles so schnell und einfach erledigt haben wie möglich. 
  • Keiner nimmt sich heute mehr Zeit, ewig „rumzusuchen“.
 
Wenn er auf deiner Webseite nicht SOFORT das findet, was er sucht, ist er mit einem Klick beim Mitbewerber.
 
Zusätzlich gibt es aus Marketing, Technischer und Rechtlicher Sicht einige Stolpersteine, die bei Nichtbachtung letztendlich den Erfolg sehr schmälern, ganz ausbleiben lassen oder sogar richtig teuer werden können – Stichwort Abmahnungen. Von den sich ständig ändernden Google-Vorgaben mal ganz zu schweigen.
 
 
Das Fazit ist also:

Wenn deine Webseite WIRKLICH auf die Bedürfnisse deiner Gäste ausgelegt ist, und den heute relevanten Standards entspricht, ist sie DAS perfekte Instrument, um deine Unterkunft nachhaltig mit Buchungen zu füllen.
 
Damit du dir schon mal einen Einblick verschaffen kannst, wie eine Webseite zielführend aufgebaut sein kann, nennen wir dir auf Anfrage gerne Links zu Kunden-Webseiten, die wir über unsere hausinterne Webagentur für Ferienwohnungsbetreiber erstellt haben.
 
Wenn du deine Webseite jetzt einfach mal kostenfrei analysieren lassen möchtest, ob sie den notwendigen Vorgaben entspricht, oder was notwendig ist, damit du mehr Buchungen bekommst, dann kannst du das kostenfrei hier tun:
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RegioNews abonnieren